Entdecken Sie die Wirtschaftsregion Kassel
Entdecken Sie die Wirtschaftsregion Kassel

News

 ivd Immobilienpreisspiegel 2016: Kaufpreise für Wohnimmobilien weiter gestiegen (04.02.2017)


Die Preise für Mieten und Häuser steigen in Kassel seit 2007 kontinuierlich. Der Hauptgrund dafür ist die wachsende Zahl der Einwohner, die aktuell bei etwa 201.500 liegt. Dass der demografische Wandel mittelfristig für Wohnungsleerstand sorgen wird, halten die Kasseler Immobilienexperten für ausgeschlossen. Deshalb fordert der Immobilienverband Nordhessen (IVD), den Wohnungsbau zu intensivieren.

Zwar habe es zuletzt bei den Baugenehmigungen Steigerungen von 25 bis 30 Prozent gegeben, sagt Siegfried Putz, Sprecher des IVD. Allerdings sei dies immer noch zu wenig. Was auf den Markt komme, sei meist sofort wieder vermietet oder verkauft. Es gebe maximal zwei Prozent Leerstand, was aber nicht mehr als die übliche Fluktuation sei. Bis die von der Stadt in Aussicht gestellten 3000 bis 4000 neuen Wohnungen gebaut seien, würden noch etliche Jahre vergehen. Weil es auf der Bank keine Zinsen gebe, sei kaum jemand daran interessiert, sein Eigentum zu verkaufen. Jährlich würden etwa 150 bis 200 Einfamilienhäuser verkauft, darunter auch Neubauten.

Inzwischen seien die Hürden aber höher, um bei der Bank einen entsprechenden Kredit zu bekommen. „Durch die Änderungen der Kreditrichtlinien müssen Kaufinteressenten Eigenkapital zwischen 25 und 30 Prozent des Preises nachweisen“, sagt Putz. Zudem würden neben den Zinsen Tilgungsraten bis zu drei Prozent gefordert. Einige Hauseigentümer wollten sich die hohe Nachfrage zu Nutze machen und böten unsanierte Häuser zu deutlich überhöhten Preisen an. Dies sorge dafür, dass die Immobilien oft lange am Markt bleiben.

Während sich in Nachbarkommunen, die eine gute Verkehrsanbindung in die Stadt Kassel haben (Vellmar, Baunatal, Kaufungen), die Preise ähnlich entwickelten, gebe es auf dem Land massiven Leerstand. Dort würden Fachwerkhäuser zum Teil für 30.000 bis 40.000 Euro angeboten.

Autor: Bastian Ludwig
Quelle: hna.de vom 03.02.2017

Links zu den vollständigen Artikeln:


www.hna.de/kassel/wachsende-einwohnerzahl-treibt-wohnungspreise-in-hoehe-7363091.html

www.hna.de/kassel/wohnen-in-kassel-und-im-speckguertel-wird-immer-teurer-7358027.html

 
Netzwerk Hessen-China Netzwerk Industriepark Kassel Güterverkehrszentrum Kassel Kassel-Welcome Kassel Visuell Competence Center Aerospace
Europäische Union
© 2017 Wirtschaftsförderung Region Kassel GmbH